Handschellen

Weil Milliardäre so beliebt sind:

Willkommen zu Milliardär sucht Frau!

  • Der 32-jährige Georg ist Rinderzüchtiger aus Leidenschaft und machte seine ersten Millionen mit künstlichen Hüften für Kühe, damit man pro Rind mehr Hüftsteaks bekommt. Er stammt aus Queensland, wo er im Nebenerwerb Korallenriffe ausgbaggert, um sie stückweise an Touristen zu verhökern. Der auffällig tätowierte Naturbursche ist immer für einen Spaß zu haben, was seine Freunde aus dem Bullenpeitschenverein jederzeit gerne bestätigen.
  • Der hippe Geldhai Charles-Xavier (38) pflegt seinen 3-Tage-Bart meist 2 Tage lang. Er fing als Fleischkontrolleur bei Herta an, doch als Herta in Rente ging, übernahm er ihren Edelpuff für verwöhnte reiche Töchter und wurde mit Erpressung reich. Er hatte eine schlimme Kindheit und seine dunklen Geheimnisse lässt er sich regelmäßig von Autor M. Night Shyamalan neu erfinden, damit es nicht langweilig wird. Er lebt mit seinem kleinen Bruder Bernd-Udo zusammen, der für ihn das Töff-Töff fährt und ihn zu Bett bringt. Ein Dreibettzimmer steht natürlich zur Verfügung.
  • Der 29-jährige Jungmilliardär Klaus-Anakin aus Bayern ist Milliardär im Nebenerwerb. Er arbeitet hauptberuflich als Sithlord und klettert in seiner Freizeit gerne in Vulkanen herum. Er lebt noch mit Oma und Opa in selbem Haus und mit seinem telekinetischen Würgegriff ist er willkommener Gast auf jedem Dorffest.
  • Rubel-Milliardär Vlad ist 40 Jahre alt und betreibt einen Handel für Organe und Blutkonserven in der Nähe von Lübeck. Er sieht sich selbst als „Teddybär, dem noch die richtige Frau zum Kuscheln fehlt“. Sein Folterkeller bekam 2015 die Auszeichnung als Dungeon des Jahres der Stadt Lübeck.
  • Der rüstig-reiche Jonathan aus Berlin ist 56 Jahre alt und kümmert sich bereits in dritter Generation um seine Baufirma. Er ist achtfacher Vater und lebt seit zweieinhalb Jahren allein in seiner einsam gelegenen Villa am Waldrand. Am liebsten baut er mit seinen Freunden Kellerräume aus, denn er findet „jeder sollte einen Raum besitzen, wo er sich ausleben kann“. Er sammelt dafür extra Bauholz, Ketten, alte Handschellen, Lederwaren und Arztstühle und schont damit die Umwelt. BDSM heisst ja nicht umsonst „Berliner die sammeln den Müll“, was auch als Motto über dem Eingang seiner Villa steht. „BDSM und Freude“.
  • Der 32-jährige Raoul ist ein Playboy wie er im Buche steht. Dank des Vermögens seines Vaters, der sich totgeschufftet hat, während Raoul Partys feierte und als Footballstar scharenweise Cheerleaderinnen flachlegte. Als Hobby betreibt er Stabhochsprung, was alle Cheerleader der Ostküste gerne bestätigen „mit seinem Stab ist er einfach fantastisch“. Der sonnengebräunte Heißsporn sucht nun die Frau, die ihn in seiner 656-Zimmer-Villa endlich zähmt. Allerdings nur dienstags bis freitags, den Rest der Zeit verbringt er mit seiner Mutter, die ihn zu Terminen beim Logopäden, zum Mutter-Kind-Basteln und zur rhythmischen Sportgymnastik mitnimmt.

Nun liebe Kandidatinnen, welchen Milliardär findet ihr so richtig heiss und wollt mit ihm in den Kell.. .in die Scheune … äh Villa gehen?

Stimmt online über euren Favoriten ab, und ihr könnt 10.000 türkische Lira gewinnen! Zum Kurs nach der Wahl natürlich. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.


 

  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
%d Bloggern gefällt das: