wörter-ohne-ende | Ein Wort zu viel - Der Story Blog

wörter-ohne-ende

Schütz Bäume. Aus ihnen werden Bücher gemacht.



Meine Autorenwitze

 

„Ich habe mir an deinem neuen Fantasybuch den Zeh gestoßen!“
„Kann ich nichts für, ist halt ein Bestpreller.“

 

„Also ich finde es komisch dass die Böse in deinem Krimi Ana Gonist heisst.“
„Ach, findest du das zu weit hergeholt?“

 

„Dein neues Buch springt mir immer aus der Hand und durch die Wohnung!“
„Natürlich, ist ja auch ein Gummiband.“

 

„Warum ist dein neues Hardcover voller Wasserflecken?“
„Na es ist doch ein Meerchenbuch!“

 

„Warum ist dein neues Manuskript total zugetackert?“
„Wieso, es soll doch ein Heftroman werden?“

 

„Warum sind in deinem Text soviele Striche?“
„Ach meine Lektorin rief an und meinte, mein Prota sollte mehr Beistrich haben.“
„Beischlaf du Dussel. Beischlaf!“

 

„Dieser Befehlston in deinen neuen Romanen gefällt mir nicht.“
„Ist ja auch eine Drill-Logie.“

 

„Oh dein neues Buch wurde in der FAZ aber sehr zerrissen: uninspiriert, egomanisch und unrealistisch, sagen die.“
„Spinnt ihr eigentlich alle? Ich mache Ausmalbücher. AUSMALBÜCHER!

 

„Du, dein neues Buch widert mich an. Richtig eklig.“
„Oh vielen Dank. Ich wollte ja schon immer ein Ihh-Book schreiben.“

 

„Also dein neues Heimwerkerbuch ist ja nicht schlecht, aber der Titel…“
„Ja, wieso?“
„Nun ja, ‚Der Herr der Zwinge?'“

 

„He, warum bist du in deinem neuen Manuskript immer gegen alles?“
„Tja, das war schwer, aber es ist für eine Antilogie.“

 

„Du, in deinem Buch schreibst du dauernd ’sachte sie‘ oder ’sachte er‘. Das hört sich komisch an.“
„Aber es ist doch ein Sachbuch!“
„Mein Therapeut hatte recht, Autoren wie du tun mir nicht gut.“

 

„He warum stellst du mir dauernd ein Bein?“
„Wieso? Ich bin doch jetzt Feetblocker.“

 

„Sag mal, warum rennen so viele kleine Hunde durch dein Schreibzimmer?“
„Ach, das sind meine neuen Buchteckel.“
„Und warum stehen da Kisten mit Bier und Würstchen?“
„Na der Verlag meinte, ich solle den Platz zwischen den Buchteckeln endlich mit etwas vernünftigem füllen.“

 

„Warum prügeln sich in deinem neuen Manuskript eigentlich alle?“
„Ach meine Lektorin meinte am Telefon, ich solle mehr Hiebe einbauen.“
„Schatz, du brauchst ein neues Telefon!“

 

„Warum liegt deinem Buch eine Packung Kabelbinder bei?“
„Oh die Lektorin meinte, ich sollte mehr dafür tun, um die Leser zu fesseln.“

 

„Komisch, in deinem neuen Surferroman kommt kein einziges mal das Meer vor.“
„Ist ja auch eine Nowelle.“

 

Als der Phönix erwachte, merkte er, dass seine Liebe zum Schneemann nur ein feuchter Traum war.

 

„Von deinem Hardcover hab ich zwei blaue Augen bekommen!“
„Sorry, das gehört so, ist doch ein Nachschlagewerk!“

 

„Warum sehen deine Haare denn seit Wochen so wild aus?“
„Ach ich arbeite an einer epischen Fönnix-Geschichte.“

 

„Sag mal,warum sind in deinem neuen Manuskript alle Protagonisten Hunde?“
„Ach meine Lektorin meinte, ich solle auf Bellotristik umsteigen.“

 

„Wenn ich dein neues Buch aufschlage, kommen immer Pfeifgeräusche!“
„Klar, ich schreibe doch jetzt Triller.“

 

„He, warum hat man denn lauter Münzen in dein Buch geklebt?“
„Ach, ich wollte es mal mit Pfennigabsätzen probieren.“

 

„Was machst du neuerdings dauernd am Hafen?“
„Meine Lektorin meinte, ich solle mehr auf die direkte Reede achten.“

 

„He warum trägst du neuerdings so hohe Schuhe?“
„Meine Lektorin hat gesagt, ich soll mehr mit Absätzen arbeiten.“

 

„Wie, du findest dein neues Manuskript nicht mehr?“
„Ich weiß auch nicht, seit ich mit Verlegern zusammenarbeite, ist immer alles weg.“

 

„He dein neues Hardcover ist in der Mitte ganz verkokelt!“
„Ja klar, ich hab jetzt Bücher mit Lesebrändchen.“

 

„Warum steht am Anfang deines Bücher: Bitte ins Meer werfen?“
„Ach, das liegt am Ankergonisten.“

 

„Dein Protagonist ist ein Vogel mit Schwert?“
„Ja, kennst du nicht die Heldenmeise?“

 

„Warum kommst du in deinem Roman nicht auf den Punkt?“
„Es ist eine Liebesgeschichte zwischen Kommas aus verfeindeten Familien.“

 

blacksmith doodle